donderdag 19 maart 2009

Pia von Aulock





Pia von Aulock zeigt also drei Generationen im Kindesalter und verschiebt durch ihre Umsetzung die Zeitachse individueller Biographien derart, dass diese sich in einem gemeinsamen Punkt - dem der Kindheit - treffen. Sie entfernt sich somit vom üblichen Kinderportrait und setzt ihren Focus auf bestimmte Eigenschaften des Kindseins. Ihre Arbeiten dokumentieren kindliche Unbedarftheit, Vertrauen, Offenheit, Verwunderung, Spontaneität wie aber auch Angst, Wut und Trauer
source: Emmanuel Walderdorff


 
Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 2.5 License.