zaterdag 18 juli 2009

Marion Eichmann




Die Künstlerin Marion Eichmann hat mit den Installationen 16 324 800 Maschen (2002), Ping Pong (2003) und Tokio mono (2004) bereits international Aufsehen erregt. In ihrem letzten Projekt NY TO GO (2005) legte sie den Schwerpunkt auf Zeichnungen. Typisch für ihre Herangehensweise ist die Perfektion und Konsequenz in Idee, Technik und Ausführung. Jedes Projekt ist in sich geschlossen ohne die Korrespondenz zu verlieren.
Erstmals werden aus zwei Projekten Arbeiten gegenüber und zusammengestellt. Die unübertroffen ausgefeilten Zeichnungen, die auf dem 3 monatigen Aufenthalt in New York basieren, werden mit den Collagen aus Tokio kombiniert. Beeindruckend sind immer die Räumlichkeit der Farben und Liniengeflechte. Marion Eichmann zeigt dem Betrachter auf eine konzentrierte und leichte Art und Weise ihren Blick auf die Welt.
source:
deartis (pdf)

galerie-geiger

biesenthal.org

 
Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 2.5 License.