vrijdag 30 oktober 2009

Kurt von Bley




Vieles im Werk Kurt von Bley's dreht sich um das Thema „Verkaufen“. Wer im Medienzeitalter gut leben will, so der Künstler, muss etwas von sich preisgeben – zur Not auf Kosten von Intimität. Florian Silbereisen, der wirtschaftstüchtige Star deutscher Volksmusik - oder eher gesagt seine im Rahmen der 2008 im Bonner Haus der Geschichte exponierte rote Unterhose anlässlich der Ausstellung "Melodien für Millionen" - dient ihm hier als Inspiration für seine Mixed-Media-Installation „floriansilbereisenhatmichdefloriert“. Aber auch andere Facetten moderner Gesellschaftsprozesse spiegeln sich im Oeuvre von_bleys. So ist es die Wegwerf-Mentalität europäischer Industrieländer, die von Bley in ihrer Materialität unter der Kategorie „ENTSORGTE STRUKTUREN“ seziert, während die Werkgruppe „MATERIALVERLUST“ den künstlerischen Prozess der De- und Reorganisation von Struktur thematisiert.
source: Dr. Stefan Gronert (Kunstmuseum Bonn) - „wir sind papst, wir sind dirne!“


 
Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 2.5 License.