maandag 7 februari 2011

Axel Brandt




Mit dem Terminus „ironischer Realismus“ hat einmal ein Kritiker die Arbeitsweise Axel Brandt's bezeichnet und damit voll ins Schwarze getroffen. Die Malerei ist gegenständlich, beschränkt sich auf wenige Farben, die in Splattern kulminieren, und auf konzentrierte Gesten; sie findet ihre Motive in der Lebenswirklichkeit der Großstadt, wo kulturelle Gegensätze aufeinanderprallen, auf der Straße, wo die grenzenlose Mobilität herrscht, in der Medien- und Spaßgesellschaft.
source:
Stadt Rottweil


galerie-tedden

galerie-elisabethschwarz

 
Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 2.5 License.