zaterdag 7 mei 2011

Kay Walkowiak




Kay Walkowiak offeriert in seinen skulpturalen Arrangements scheinbar noch nicht besetzte Plätze und lockt den Betrachter in gedankliche Freiräume. ?Walkowiak baut Gerüste, die eine Leerstelle mit der gleichen Selbstverständlichkeit tragen können, wie die Last ihrer selbst und ihrer Bestimmung.? Manch eines dieser Gestelle erinnert an Gerätschaften aus Spielplätzen oder Themenparks. Manch einer der Bestandteile ist wiedererkennbar, ist Gegenstand des Alltags.? Walkowiak bedient sich der Konnotationen der Dinge und bietet damit zugängliche Schnittstellen mit seinen Arbeiten an. ?Formale und vormalige Bekannte können dem Betrachter seiner Skulpturen zu Eintrittsmöglichkeiten in ein Spiel der Gedanken werden.
IMAGINARY PERFORMANCES / Jakob Neulinger
source: artist site.


 
Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 2.5 License.